Heldentod und Erntefrevel

heldentod klein2014 führt das Lungauer Heimatmuseum Tamsweg eine Sonderausstellung über den Lungau im ersten Weltkrieg.

Zu den Opfern des ersten Weltkrieges zählten auch viele Lungauer und Lungauerinnen. Sie waren betroffen vom sinnlosen Sterben auf den Schlachtfeldern und von der katastrophalen Wirtschaftslage zu Hause. Feldpostkarten, Chroniken oder die regionale Wochenzeitung "Tauernpost" zeigen die Brutalität des Krieges, aber auch die mythische Überhöhung von Begriffen wie "Heldentod" oder "Erntefrevel" durch die Kriegspropaganda. Zurück kamen gebrochene Menschen in eine andere Welt ohne Kaiser, in einen "Rumpfstaat" ohne wirtschaftliche Perspektiven. Der Zündstoff für den nächsten Krieg...

 

 

Öffnungszeiten:

Eröffnung: 18. Mai 2014, 14 Uhr (Tag der Museen) - Link zum Beitrag und zur Bildergalerie

von 19. Mai bis 1. Juni, täglich 14-17 Uhr

und beim Z'sammsitz'n in Tamsweg
(2.7. / 16.7. / 30.7. / 13.8. / 27.8. 2014, jeweils 18-21 Uhr)

von 2. Juni bis 12. September 2014 im Rahmen einer Museumsführung

oder nach Vereinbarung

sowie beim Bauernherbstfest am 6. September 2014

 

 

Berichte über die Sonderausstellung (Auswahl):

Lungauer Nachrichten, 15.05.2014

Bezirksblätter Lungau über die Ausstellungseröffnung, 19. 04. 2014

Zusätzliche Informationen