Tamsweg (Litzelsdorf)

"Läufer" einer Steinhandmühle, gefunden 1973 bei Bauarbeiten in Litzelsdorf bei Tamsweg. Der an der Unterseite konkave Stein ist sehr verwittert, die Ränder sind ausgebrochen.
muehlsteinDm 37,5 cm; H 15 cm;
Je zwei gegenüber liegende Löcher dienten für die Handhaben aus Holz.Ein ovales Loch (Dm 8 cm) diente zum Einschütten des Getreides. Der umgebende Boden zeigte keinerlei Spuren von Verfärbungen, aber auch keine anderen Funde.
(Quelle: Walter Fink, in: FÖ 12 (1973), S. 117; Foto: kh)

Möglicherweise könnte eine Wegverbindung von Immurium nach Osten in die Steiermark durch dieses Gebiet geführt haben, wie auch mehrere römerzeitliche Funde bei Schöder und Ranten vermuten lassen. Spuren einer Straßen wurden jedoch bislang nicht gefunden.

Zusätzliche Informationen